Schlafen

Schlafen und Tradingpsychologie passen gut zusammen.Tradingpsychologie und Schlafen passen gut zusammen.

Schläfst Du wirklich acht Stunden am Tag? Selbst SCHULD!
Natürlich kommen nun die üblichen Floskeln, wie zB „Ich brauch meine acht Stunden Schlaf, sonst kann ich nicht traden!“, oder „es ist wissenschaftlich bewiesen, dass man mindestens bla bla…“. Und ich komme mit der Gegenfrage: Hast Du es mal VERSUCHT, weniger zu schlafen? Ich schlafe maximal FÜNF Stunden, und fühle mich dabei wie neugeboren. Christiano Ronaldo schläft 5 x 90 Minuten am Tag (hier geht es um das Modell, nicht um die Dauer), und spätestens ihm wird man den Erfolg nicht absprechen können.
Liest man die Biographie WIRKLICH erfolgreicher Leute, stolpert man oft über die Uhrzeit 04:00, um die sie aufstehen, und ihre Arbeit beginnen. Dabei gehen sie natürlich nicht um 20:00 Uhr ins Bett.
Was die 04:00 Uhr angeht, so habe ich das ausprobiert, und LIEBEN gelernt. Eine solche Ruhe findest Du die restlichen 23 Stunden nicht. Es ist, als würde das Universum eine Stunde Auszeit nehmen; GIGANTISCH!
Das hat natürlich nichts mit der Schlafzeit zu tun, denn auch nach 10 Stunden Schlaf kann man um 04:00 Uhr aufstehen. Aber es ist noch zusätzlich ein Highlight.
Ich habe mal gelesen, dass Michel Friedman mit VIER Stunden Schlaf pro Nacht auskommt. Wenig? Buckminster Fuller (siehe Wiki Dymaxion) kam mit ZWEI Stunden aus!
Des Rätsels Lösung ist: Polyphasischer Schlaf! Dabei wird wenig Schlaf auf den ganzen Tag verteilt.
Wende ich das Biphasische Muster an, schlafe ich 4,5 Stunden, bin 9 Stunden wach, schlafe anschließend 90 Minuten, und bin anschließend wieder 9 Stunden wach. So habe ich die 8 Stunden „ausgetrickst“, schlafe nur 6 Stunden, und fühle mich TOP-FIT. Und das ist der Grund, weshalb dieses Thema bei Tradingpsychologie auftaucht. Dein Kopf ist KLAR.
Oder Du wählst den „Everyman“ und schläfst nur 4-5 Stunden. Auch danach fühlt man sich NICHT wie gerädert, sondern hellwach im Kopf.
Klar, von heute auf morgen klappt das natürlich nicht; man benötigt schon ein paar Tage der Eingewöhnungszeit. Aber hat man sich daran gewöhnt, ist es wirklich der HAMMER!

Das sagt Wikipedia:

Polyphasischer Schlaf (oder mehrphasiger Schlaf) ist ein Schlafmuster, bei dem der Schlafbedarf auf mindestens dreimal Schlafen pro Tag verteilt wird …/… wodurch ein Auskommen mit verhältnismäßig wenig Schlaf möglich sein soll …/… sechsmal 20 Minuten Nickerchen mit je einer REM-Phase (alle 4 Stunden) …/… Polyphasischer Schlaf findet Verwendung, wenn über einen längeren Zeitraum die Schlafzeiten minimiert werden müssen
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Polyphasischer_Schlaf

Meine Buchempfehlungen:

Schlafen und Tradingpsychologie gehören zusammenNick Littlehales - SLEEP
Schlaf-Coach Nick Littlehales berät internationale Spitzensportler (darunter Cristiano Ronaldo, Manchester United, die Radsportler von Team Sky), wie sie durch eine erprobte Schlafstrategie ihre Leistungsfähigkeit erhalten und steigern können. Jetzt teilt der Schlafguru seine Methoden mit uns allen. Auf Grundlage der Schlafforschung hat er ein Programm entwickelt, das jedem von uns in überschaubaren Schritten hilft, abzuschalten, besser zu schlafen und sich optimal zu erholen. Wir lernen, unseren Schlafzyklus zu erkennen und die besten Bedingungen für die Nachtruhe zu schaffen. Er räumt auf mit dem Mythos, dass man jede Nacht acht Stunden schlafen müsse, und zeigt den Ausweg aus zermürbenden Ein- und Durchschlafproblemen.
SLEEP auf Amazon

Nette Links:

youtube.com/watch?v=xNMV8ANRv-Y&feature=youtu.be