Futter

Tradingpsychologie = Ernährung = Erfolg. Gilt auch für Börsenpsychologie.Tradingpsychologie = Ernährung = Erfolg. So einfach. Punkt!

Die gleiche Formel, die ich auch beim Meditieren eingesetzt habe, benutze ich auch hier. Die Ernährung hat ENORM was mit der Psyche des Traders zu tun, ist also beim Thema Börsenpsychologie bestens aufgehoben.
Wenn ich jedoch schreibe „Verzichte ab sofort auf FLEISCH“, dann ist vor den Monitoren wieder ein Aufschrei der Entrüstung zu hören, denn immerhin ackern ja die ganzen Trader, um sich das edle Wagyū-Filet leisten zu können. Tradingpsychologie hin oder her.
Ich kann die Situation auch ein klein wenig entspannen, denn hier schreibt nicht der Vorsitzende von PETA oder Greenpeace. Und somit ist es mir völlig wumpe, was Du samstags und sonntags machst.
Die Tage des Daytradings jedoch, solltest Du auf Fleisch verzichten, und NICHT nur auf Fleisch. Cola (Zucker), Nudeln (Weißmehl), Fleisch, sind alles Lebensmittel, die uns dumm und träge machen. Also etwas, was wir beim Trading auf KEINEN Fall brauchen. Vom Alkohol ganz zu schweigen. Wir brauchen eine helle Birne, mit einer Power, die die Flutlichtanlage in der Allianz Arena im DUNKELN stehen lässt (habe ich übertrieben?). Und das bekommen wir durch … tatatataaaa…. GEMÜSE und Fasten.
Ich für meinen Teil probiere irre viel mit Nahrung und Getränken aus. Ich lese viel, versuche das umzusetzen, teste, mache, tue. Ich lasse mir als keinen Bären aufbinden, dass zB Kokosöl ja ach so gesund ist, und springe auch auf keinen Lifestyle-Zug auf. Ich berichte aus EIGENER Erfahrung. Und aus meiner Erfahrung, fühlt man sich mit reinem Gemüse (gekocht oder roh), ohne Kohlenhydrate, ohne Zucker, dermaßen FIT in der Birne, dass…. aber die Flutlichtanlange hatten wir ja schon.
Auch das kommt nicht von heute auf morgen. Der Körper muss sich daran gewöhnen, sich UMSTELLEN. Fleisch, Weizen und Zucker sind wie eine SUCHT (siehe Buchvorstellungen). Der Körper wehrt sich dagegen, wenn wir diese Produkte absetzen. Bei mir waren es drei Tage.
Der Körper wehrt sich aber nicht nur dagegen, Fleisch abzusetzen, sondern, nach langer Abstinenz, auch dagegen, Fleisch zu essen. Wenn Du mal 2-3 Monate VEGETARISCH gelebt hast, und dann wieder Fleisch probierst, wirst Du sogar merken, welches Fleisch Du isst. Isst Du Fisch oder Geflügel, wird Dein Bauch zwar grummeln, aber keine großen Probleme bereiten. Isst Du dagegen Rind oder Lamm, wirst Du schon ein gehöriges Grummeln erleben. Und bei SCHWEIN, wird sich Dein Magen umdrehen, Deine Geschmacksknospen explodieren, und später auch Deine Toilette. Schwein ist fettig, tranig, einfach nur ekelhaft. Das ist so, als wenn man 3 Monate Nichtraucher war, und dann an einem Aschenbecher schnüffelt. Nicht umsonst wird Schweinefleisch in der BIBEL verbannt.
Bei Fleisch hat der Körper echt RICHTIG viel Arbeit, für die er Energie benötigt, die er Dir entzieht. Und Du benötigst diese Energie um klar zu denken. Aber statt klar denken zu können, wirst Du müde und sackst ab.
Es gibt aber einen großen Trost: Was Du am Wochenende futterst, ist völlig egal. Hauptsache, du startest den Morgen am Montag wieder mit zB Sojamilch, Obst und Dinkelbrot, und schon kannst Du ohne Müdigkeit Traden bis Dein Broker Dich aus Protest sperrt.
Versuche jedoch NICHT gleichzeitig auf Fleisch, Weizen und Zucker zu verzichten; das wäre eine unmenschliche Leistung. Mach es nach und nach. Es klappt; Ich verspreche es Dir!
Auch das Thema INTERVALFASTEN ist hochgradig interessant. Wer sich damit beschäftigt hat, verbannt Sprüche wie „morgens wie ein Kaiser, mittags wie ein König und abends wie ein Bettler“ ins Reich der Märchen, denn exakt DA gehören sie hin. Ich esse SECHS Stunden am Tag, und faste anschließend 18 Stunden. Hungerfühl? Fehlanzeige. Ganz im Gegenteil; Stichwort: Allianz Arena!
Du hast sogar sehr prominennte Mitstreiter: Mike Tyson ist Veganer. Carl Lewis ist Veganer. Patrick Lange ist Vegetarier. Boris Becker ist Vegetarier. Und, und, und… also die Rechnung, dass man ohne Fleisch keine Energie mehr hat, geht definitiv nicht auf.
Neben dem Meditieren ist die Ernährung das TOP-THEMA in der Tradingpsychologie. Wer das nicht zumindest ausprobiert, hat die Zeit verschlafen, und lebt noch in den 70ern vor sich hin. Der Rest wird, früher oder später, erfolgreich an ihm vorbeiziehen. Auch das ist Börsenpsychologie.

Das sagt Wikipedia:

Vegetarismus bezeichnet ursprünglich eine Ernährungs- und Lebensweise des Menschen, bei der neben Nahrungsmitteln pflanzlichen Ursprungs nur solche Produkte verzehrt bzw. benutzt werden, die vom lebenden Tier stammen …/… Flexitarier bezeichnen sich auch als „Teilzeit-Vegetarier“ oder „Wochenend-Vegetarier“ …/… Die Auswertung zweier Studien zeigte im Jahre 2002, dass britische Vegetarier eine niedrigere Mortalität bzw. höhere Lebenserwartung als die Gesamtbevölkerung haben …/… Die für die Auswertungen herangezogene Oxford Vegetarian Study zeigte, dass Veganer den niedrigsten Cholesterinspiegel hatten. Vegetarier und Pescetarier lagen im Mittelfeld, die höchsten Werte hatten Fleischesser
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Vegetarismus

Intermittierendes Fasten (lat. intermittere ‚unterbrechen‘, ‚aussetzen‘) oder Intervallfasten ist die Bezeichnung für eine Ernährungsform, bei der ständig, in einem bestimmten Rhythmus, zwischen Zeiten der normalen Nahrungsaufnahme und des Fastens gewechselt wird …/… Bereits seit Beginn des 20. Jahrhunderts weiß man aus Versuchen mit Nagetieren und vielen anderen Spezies, dass sich eine Restriktion der Nahrungsaufnahme – im Vergleich zur Ad-libitum-Ernährung – positiv auf die Lebenserwartung der Versuchstiere auswirkt
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Intermittierendes_Fasten

Meine Buchempfehlungen:

Heilen mit der Kraft der Natur für gestresste Trader
Kraft der Natur
Prof. Dr. Andreas Michalsen - Heilen mit der Kraft der Natur

Die Schulmedizin grenzt die Naturheilkunde noch immer aus, dabei hat sich unsere Gesellschaft längst entschieden: Denn zwei Drittel aller Patienten wollen naturheilkundlich behandelt werden.
Das seien doch Hausmittelchen, ohne wissenschaftliche Basis, glauben viele Ärzte. »Falsch«, sagt Andreas Michalsen, Professor an der Charité Berlin: »Die moderne Naturheilkunde ist wissenschaftlich fundiert, und sie ist die einzige Antwort auf die steigende Zahl chronischer Leiden.« In den USA wird die naturheilkundliche Medizin mit 250 Millionen Dollar jährlich staatlich unterstützt, in Deutschland ist Andreas Michalsen einer der Pioniere, die tradiertes Heilwissen und modernste Forschung auf innovative Weise miteinander verbinden.
Heilen mit der Kraft der Natur auf Amazon

Nette Links:

vebu.de/fitness-gesundheit/sport/beruehmte-vegane-vegetarische-sportler/